AKTUELL:

Elektrische Zahnbürste Test 2016 – Modelle, Vergleiche uvm.

Der Elektrische Zahnbürste Test – hier finden Sie das richtige Modell

Wer träumt nicht von makellosen Zähnen? Sie auch? Um seinem Ziel näher zu kommen, ist Pflege und der elektrische Zahnbürste Test vonnöten. Nun kann die Reinigung auf althergebrachte Weise von Hand erfolgen, man kann aber auch die neueste Technik nutzen. Wir bedienen uns der zweiten Variante und stellen die neueste Generation elektrischer Zahnbürsten vor, denn wie es der Zufall so will, es ist Zeit für die Beste elektrische Zahnbürste und den elektrische Zahnbürste Test.

Der aktuelle elektrische Zahnbürsten Test sorgte jüngst für Furore, und wir wollen ihn vorstellen, den ultimativen Sieger. Es wird spannend, denn Schallzahnbürste Test, Ultraschallzahnbürste Test, Munddusche Test sowie die Beste elektrische Zahnbürste warten auf Resonanz und Bewunderung. Lassen wir sie also nicht lange warten.

Schlichtweg Weltniveau – die Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste!

Philips Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste Black EditionEine, die Staunen einforderte, ist die schwarze Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste zum Preis von ca. 140 €. Als Testsieger auserkoren, beeindruckte sie mit ihrer patentierten Schalltechnologie.

Und, sie definiert sich nicht nur darüber, sondern reinigt auch sanft. Dabei hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, effektiv zu agieren und eine verbesserte Zahnfleischgesundheit in den Fokus zu stellen.

Der elektrische Zahnbürste Test ergab, dass sie im Vergleich zur Handzahnbürste unbestritten die Borsten vorn hat, denn sie ist imstande, die Zähne binnen einer Woche sichtlich aufzuhellen.

Hier finden Sie den Testsieger unter den elektrischen Zahnbürsten

Philips Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste Black Edition im Glas aufladenWie von Zauberhand gelenkt, beeindruckt ihr einzigartiges Zubehör. Macht diese DiamondClean einmal schlapp, einfach in das Ladeglas stellen, und schon ist es nur eine Frage der Zeit, bis wieder Zahnpflege par excellence erfolgt.

Laut elektrische Zahnbürste Test ist Philips mit seiner Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste auf der sicheren Seite, denn die beste Plaque-Entfernung wird nicht nur propagiert, sondern realisiert, zweifach weißere Zähne sind der Lohn. Allein fünf Stufen sorgen bei ihr für den großen Auftritt. Aber, was macht diese Philips Sonicare so einzigartig, so unique?

Der elektrische Zahnbürsten Test gibt umfangreich und kompetent Aufschluss und beantwortet auch die eine oder andere Frage zur patentierten Schalltechnologie. Was bedeutet also dieser Begriff? Der letzte Test von elektrischen Zahnbürsten ergab, dass diese Technologie in Zusammenhang mit den Borstenspitzen steht und eine einzigartige Geschwindigkeit anbietet.

Alles ist bis ins i-Tüpfelchen geplant und ergibt in der Gesamtheit eine Perfektion aus Borstengeschwindigkeit und einem weiten Borstenausschlag des Bürstenkopfes, der sich hin und her bewegt. Das heißt, 31.000 Bürstenkopf-Bewegungen in der Minute im Mund arrangieren sich in der Sonicare und machen sie dadurch einzigartig, so das Statement des elektrische Zahnbürste Tests. Das hat es bis dato nicht gegeben und, auch der folgende Vergleich macht fast sprachlos, denn…

…“eine Handzahnbürste bewegt sich in einem Monat nicht soviel, wie dieser phänomenale Bürstenkopf in nur 2 Minuten.“

Das ist schlichtweg – Weltklasse!

Hier geht es zur Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste

Kampf den Plaquebakterien!

Mit diesen Bewegungen bedient sich die Sonicare einer einzigartigen Technologie, die darauf gerichtet ist, eine dynamische Flüssigkeitsströmung zu initiieren, so der elektrische Zahnbürste Test in seiner Laudatio. Gerade diese Flüssigkeitsströmung ist es, die Sorge trägt, dass Zahnpasta und Speichel eine Liaison auf Zeit eingehen, Sauerstoff sich dazugesellt und alles zu einer schäumenden Flüssigkeit vermischt wird.

Jetzt haben Plaquebakterien keine Chance mehr und das bittere Nachsehen, denn diese Flüssigkeit nimmt den ganzen Mundraum ein und macht auch nicht Halt zwischen den Zähnen.

Des Weiteren wird auch der Raum hinter den Zähnen und entlang des Zahnfleischsaums säuberlich bedacht, und die Bakterien sind dem Tode geweiht. Es geht also auch ein wenig dramatisch zu, wenn die Sonicare ihren großen Auftritt hat, aber Plaque ist eben Plaque und hat im Mundraum nichts zu suchen, auch so die Botschaft vom elektrische Zahnbürste Test.

Kommen wir also zum Ergebnis. Und dieses ist mit einem „Perfekt“ noch leicht untertrieben, denn, wer ein sauberes Mundgefühl haben möchte, kommt an der Sonicare aus dem Hause Philips nicht vorbei, das hat der elektrische Zahnbürste Test belegt. Hier wird Reinheit gelebt, die man sehen und fühlen kann.

Die Sonicare – mehr unique geht nicht – elektrische Zahnbürste Test

Philips Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste Black Edition PC AnbindungDie Sonicare DiamondClean ist einzigartig und beeindruckte nicht nur die Experten beim elektrische Zahnbürste Test. Wir haben versucht, Ihnen diese einzigartige Zahnbürste und die dahinterstehende Technologie ein wenig näher zu bringen, dennoch stehen noch einige Fragen im Raum, für die eine Antwort gefunden werden muss. Wir wollen auch gar nichts auf die lange Bank schieben und den Geheimnissen rund um Zahnpflege und den elektrische Zahnbürste Test auf den Grund gehen.

Warum sollten Sie eine elektrische Zahnbürste bevorzugen?

Nun, die Beantwortung dieser Frage liegt praktisch auf der Hand, denn dynamischer und effizienterund fühlbar ist, das bestätigte auch der elektrische Zahnbürste Test. Hier wird in Sanftheit alles auf eine Karte gesetzt, so dass die Widerstandsfähigkeit der Zähne gestärkt wird und, sie länger gesund bleiben.

Es ist schon ein Phänomen, aber in Zeiten höchster Technologie halten viele Menschen noch an ihren alten Gewohnheiten fest. Dabei ist es nicht nur Wehmut, die sich ihren Weg bahnt, sondern schlichtweg Unwissenheit, das zeigte der elektrische Zahnbürste Test. Die neueste Generation von Technologie ist aber erlernbar. Also, nur Mut, eine Zahngesundheit geht uns alle an!

Nun denn, warum sollte aber eine elektrische vor einer Handzahnbürste bevorzugt werden? Die Angst vor einem Zahnarztbesuch sitzt bei vielen Menschen tief, desto wichtiger wird der Umgang mit dem Zahnpflege-Ritual. Die Überlegung geht in Richtung optimale Putzmethode und bester Effekt.

Der Vorteil der elektrischen Variante besteht nun darin, dass sie diesen Job abnimmt, es ist lediglich darauf zu achten, dass von der rotierenden Bürste alle Zahnbereiche erfasst werden. Dieser Komfort macht es gerade älteren Menschen und Menschen mit körperlichem Handicap leichter, optimale Zahnpflege zu betreiben.

Der regelmäßige Einsatz einer elektrische Zahnbürste sichert nachhaltig Ihre Zahngesundheit!

Aber, das ist nur die eine Seite der Medaille, denn elektrische Zahnbürsten arbeiten mit hohen Schwingzahlen, die nicht annähernd an den Gebrauch einer Handzahnbürste heranreichen. Diese „Turbogeschwindigkeit“ ist notwendig, um unschöne Beläge auf Zahnflächen sowie in Zahnzwischenräumen effizienter und einfacher entfernen zu können.

Auch die Komponente der Schonung findet bei Zahnfleisch und Zahnschmelz mehr Anklang. Gerade in Hinsicht auf Parodontose und Zahnfleischbluten ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Es ist also unbestritten, dass durch den Einsatz einer elektrischen Zahnbürste die Zahngesundheit nachhaltig abgesichert werden kann. Und, wer möchte das nicht, oder?

Was ist der Unterschied zwischen einer Schallzahnbürste und einer Ultraschallzahnbürste?

Das ist hier die Frage, die Klärbedarf mit sich bringt. Um sie zu beantworten, muss der Unterschied beider Zahnpflege-Systeme verdeutlicht werden und, der Experte ist gefragt.

Schallzahnbürste oder Ultraschallzahnbürste? – eine Grundsatzentscheidung, denn beide Technologien reinigen gründlich und beugen Problembereichen im Mund vor. Wagen wir uns also an eine detaillierte Erklärung.

Mit der Schallzahnbürste werden die Zähne noch mit Borsten und mechanischen Bewegungen von Plaque & Co. befreit. Der Unterschied zu Modellen aus dem elektrische Zahnbürste Test besteht darin, dass im viel höheren Frequenzbereich, als ihn normale Rotationsbürsten erreichen und dem Antrieb durch einen Schallwandler gereinigt wird. Es sind abrasive Vorgänge, welche die Reinigung ermöglichen.

Anders bei der Ultraschallzahnbürste. Hier sind es nicht die mechanischen Bewegungen, die den Zahn reinigen, sondern hier wird auf Ultraschall gesetzt. Von der Anschaffung und den laufenden Kosten die aufwändigste Zahnpflegemethode, setzt sie jedoch auf absolute Schonung in Sachen Zahnfleisch und ist auch top im Säubern von sehr schwer zugänglichen Mundbereichen.

Hier ist kein wirklicher Vergleich zum elektrische Zahnbürste Test möglich. Die Technologie spricht allerdings für sich.

Wenn sich zahntechnische Hindernisse, wie zum Beispiel Spangen und Brücken im Mund befinden oder aber Zahnfleischprobleme das Leben erschweren, ist die Ultraschallzahnbürste die erste und beste Wahl.

Bei Zahnfleischproblemen, Brücken oder Zahnspangen, sollte Ihre Entscheidung auf eine Ultraschallzahnbürste fallen!

Wie oft und wie lange sollte man sich mit einer elektrischen Zahnbürste die Zähne putzen?

Sind es zwei, vier oder sechs Minuten, über die sich unsere Zähne freuen? Nun, so pauschal kann diese wichtige Frage nicht beantwortet werden, aber der intensiven Zahnhygiene sollte schon genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Demzufolge sollte ein intensives und damit sehr gründliches Zähneputzen mindestens einmal am Tag Realität werden (obwohl wohl jeder von Ihnen weiß, dass es schon Frühs und Abends realisiert werden sollte).

Natürlich völlig unabhängig davon ob Sie mit einem Gerät aus dem elektrische Zahnbürste Test putzen, bzw. einer Schall- oder Ultraschallzahnbürste.

Zusätzlich zu dieser Maßnahme sollten alle großen Mahlzeiten noch Berücksichtigung finden. Dabei ist es egal, ob der eigentliche Putzvorgang nun drei, fünf oder sechs Minuten dauert. Ausschlaggebend ist allein das perfekte Ergebnis und das individuelle Putzverhalten. Damit wird eindeutig klar gestellt, dass nicht Zeit und Häufigkeit regieren, sondern vielmehr die Gründlichkeit Vorrang hat, denn der Ursprung von Karies ist immer noch Plaque, der seine Grundlage in Bakterien und Speiseresten hat.

Nun sollte eine komplette Entfernung des Zahnbelages innerhalb von 24 bis 36 Stunden erfolgen, sollte sich aber nicht in einem wilden Schrubben äußern, sondern einzig und allein mit der richtigen Technik betrieben werden. Wer allerdings zweimal am Tag die Zahnbürste schwingt, kann auf durchschlagenden Erfolg hoffen, denn schon bald werden die ungebetenen Bakterien andere Wege suchen und gehen.

Wie häufig im Leben kommt es nicht auf die Zeit an, sondern auf die richtige Technik :) !

Auf was sollte man beim Zähneputzen achten?

Keine Gewissensfrage, denn Zähneputzen kann nur „richtig“ über die Bühne gehen. Deshalb ist auch die Wahl der richtigen Zahnbürste so entscheidend. Greifen Sie hierfür gerne auf den bereitgestellten elektrische Zahnbürste Test zurück. Die erste Garnitur ist dabei die elektrische Zahnbürste, denn sie definiert das gründliche Zähneputzen und die optimale Zahnreinigung.

Aber, haben Sie auch schon einmal an die richtige Zahnpasta gedacht, und kann man bei einem Kauf überhaupt etwas falsch machen? JEIN! – meinen wir, denn es sollte schon darauf geachtet werden, dass die gewählte Zahnpasta Fluoride enthält, die einen zusätzlichen Karies-Schutz darstellen. Aber, es ist auch Vorsicht geboten, denn alle Zahnpasten, die das „Weiße“ vom Himmel versprechen, sollten mit Skepsis betrachtet werden.

Diese Zahnpasten mit dem sogenannten „Bleaching-Effekt“ enthalten des öfteren eine maximale Konzentration an Schleifkörpern, die dann ihr Tagwerk am Zahn verrichten. Sie tragen nämlich in verstärktem Maße dazu bei, dass sich die Zähne mit der Zeit „abschmirgeln“, das heißt, eine Wirkung, ähnlich wie von Sandpapier, zeigen.

Bleaching-Zahnpasta ist nicht als tägliche Zahnpasta zu empfehlen – wenn max. 2-3 x in der Woche anwenden!

Auch die richtige Putztechnik ist beim täglichen Zähneputzen nicht von der Hand zu weisen, denn die Zahnbürste fungiert nur als Werkzeug. Viele elektrische Zahnbürste Tests gaben schon die Vorgabe, aber hier ist nach wie vor System gefragt. Deshalb noch einmal im „Schnellkurs“:

Jeder freut sich über blendend weiße Frontzähne, aber auch die Seitenzähne sollten nicht außer Acht gelassen werden, denn sie sind es, die verantwortlich zeichnen für das Zerkleinern von Nahrung. Selbst die Tatsache, dass ein Zahn über mehrere Flächen verfügt, sollte Beachtung finden.

Anschließend ist es wichtig, sich zuerst der schwierigen, schwer zugänglichen Stellen anzunehmen, denn leider ist ja bekannt, dass die Motivation Schaden nimmt, wenn sich der Putzvorgang zu lange ausdehnt. Deshalb als kleiner Motivationsschub:

Die leichten Stellen bis zum Schluss aufheben!

So, nun geht es an die Reihenfolge. Auch hier gab der elektrische Zahnbürste Test schon hilfreiche Tipps und Hinweise, dennoch alles auf Anfang:

Begonnen wird mit den Innenflächen im Unter- und Oberkiefer, dann wird sich systematisch zu den Außenflächen durchgeputzt bis letztendlich zum Schluss die Kau-Flächen dran sind. Wer es ganz gründlich machen möchte, favorisiert die „modifizierte Bass-Technik„, bei der die Borstenachse einen Winkel von 45 bis 60 Grad zur Zahnkrone bildet. Auch hier haben diverse Tests von elektrischen Zahnbürsten schon mehrfach Aufschluss über die Wirkungsweise gegeben, dennoch wird Wissen gerne einmal „aufgefrischt“.

Bei dieser Technik ist das Borstenfeld zum Zahnfleisch ausgerichtet. Es sollte dafür Sorge getragen werden, dass dieses zu gleichen Teilen Zahnoberfläche sowie Zahnfleisch bedeckt. Wird nun ein leichter Druck ausgeübt, beginnen sich die Borsten zu biegen, und es können nun leicht kreisende oder rüttelnde Bewegungen ausgeführt werden. Hier verbinden sich dann System mit Routine, denn obwohl es bei dieser Vorgehensweise des öfteren zu starken Blutungen kommen kann, ist Durchhalten angesagt.

Sollte die elektrische Zahnbürste an manchen Zahnflächen ein wenig streiken, dann sollten Hilfsmittel in Betracht gezogen werden. Dazu können dann Zahnhölzer, Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen gehören. Welche von diesen Hilfsmitteln aber besonders geeignet sind, diese Frage kann der Zahnarzt des Vertrauens beantworten. Aber auch im Zusammenhang mit dem elektrische Zahnbürste Test fanden sich schon viele hilfreiche Informationen.

Abschlussfazit zum elektrische Zahnbürste Test

Apropos elektrische Zahnbürste Tests, sie sind es überhaupt, welche die berühmte Spreu vom Weizen trennen. Ohne diese Tests wird es dem Nutzer schwer fallen, das geeignete Modell für seine ganz individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu finden, also Gott sei Dank haben wir sie!

Hier geht es zur Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste

Die aktuellen elektrische Zahnbürste Tests zeigen einmal mehr, wie wichtig die richtige Information ist, denn zu viele Modelle „bereichern“ den Markt mehr oder weniger. Da fällt der totale Durchblick manchmal ganz schön schwer, ja, gäbe es die elektrischen Zahnbürste Tests nicht. Jedes Jahr wieder werden der Test elektrische Zahnbürste & Co. mit Spannung erwartet.

Schon des Öfteren waren gerade die elektrischen Zahnbürste Tests das berühmte Salz in der Suppe, denn sie geben kompetent Auskunft über Funktionalität und Design eines neuen Produktes oder sogar einer Weltneuheit, wie unlängst geschehen.

Hoffen wir, dass wir uns noch auf eine Menge elektrische Zahnbürste Tests freuen können, damit ein mulmiges Gefühl beim Kauf eines neuen Putzwerkzeuges gar nicht erst entsteht. Nicht selten kommt es nämlich vor, dass die innovativen Ideen so zahlreich vorhanden sind, dass schier der Durchblick fehlt.

In so einem Falle sind sie gefragt, die elektrischen Zahnbürste Tests mit ihren „Winnern und Loosern“, aber egal, ob es sich um den Test elektrische Zahnbürste, den Schallzahnbürste Test, den Ultraschallzahnbürste Test oder den Munddusche Test handelt, das letzte Wort hat schließlich der Nutzer. Im Alltag entscheidet sich, ob der elektrische Zahnbürste Test von Erfolg gekrönt war.

Nicht zu vergessen sind dabei die häufig benötigten Aufsteckbürsten von Braun Oral B.